1. Home
  2. Docs
  3. Webhosting & Server
  4. Domain Wissen
  5. Registrierungsstelle, Registrar & Inhaber

Registrierungsstelle, Registrar & Inhaber

Wenn Sie eine Domain registrieren, sind immer drei Parteien beteiligt: die Registrierungsstelle, der Registrar und der Inhaber. Im Folgenden erklären wir, welche Rollen diese spielen.

Registrierungsstelle – NIC

Ein Network Information Center (NIC) oder eine Domain Name Registry verwaltet eine oder mehrere Top-Level-Domains im Domain Name System. Zu den Aufgaben gehört der Betrieb der Nameserver, die Verwaltung des Namensraums und der Betrieb der Whois-Server mit Kontaktdaten der Domaininhaber. Registries vergeben Domains unterhalb einer Top-Level-Domain, allerdings nicht direkt an Endkunden, sondern über Registrare.

NIC-Beispiele für gTLD (generic Top-Level-Domain):

  • VeriSign (für .com, .net, .cc, .name, .tv)
  • Public Interest Registry (für .org)
  • Afilias Limited (für .info)

NIC-Beispiele für ccTLD (country-code Top-Level-Domain):

  • DENIC (für .de)
  • SWITCH (für .ch und .li)
  • nic.at (für .at)
  • EURid (für .eu)

Registrar

Ein Registrar ist der Zwischenhändler. Der Registrar wird je nach Top-Level-Domain von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) oder einer Domain Name Registry akkreditiert. Er fungiert somit als Vermittler der Dienstleistungen einer Registry und tritt als alleiniger Vertragspartner für Endkunden auf, übernimmt insbesondere auch die Abrechnung der Kosten für eine Domain.

Inhaber

Der Inhaber ist der registrierte Inhaber eines Domainnames. Diese Person oder dieser Rechtsträger besitzt die Rechte, die Domain für deren Webseite und E-Mail zu nutzen, solange die Domaingebühr jedes Jahr entrichtet wird.