1. Home
  2. Docs
  3. Handbuch FastReport
  4. Drucken-/Export
  5. Export

Export

Über das Diskettensymbol können Sie den angezeigten Report exportieren.

exportdateien fastreport

Export ins Format PDF

PDF (Portable Document Format) ist ein plattformunabhängiges Format der Firma Adobe Systems. Es wird das kostenlose Paket Acrobat Reader verwendet. Dieses Format ist recht flexibel. Es können die Schriftart, Vektoren und Raster eingefügt werden. Es eignet sich sehr gut zum Versand und der Speicherung der Dokumente, welche angezeigt und gedruckt werden sollen.

Beim Export in das Format PDF, wird ein Fenster mit den Einstellungen der zu exportierenden Datei angezeigt.

fastreport_export_pdf

Einstellungen:

  • Komprimiert – komprimiert die Datei, erhöht jedoch die Zeit des Exportes;
  • Schriften einbetten – alle Schriften die im Report verwendet werden, sind später auch in der PDF Datei vorhanden, damit diese korrekt angezeigt wird. Wo es diese Schriften nicht gibt, erhöht sich die Größe der ausgehenden Datei enorm.
  • Hintergrund – der Export der Grafiken die die Seite in PDF enthält, erhöht die Größe der Datei erheblich;
  • Druckoptimiert – die Grafiken werden in hoher Auflösung dargestellt, um beim Druck korrekt angezeigt zu werden. Diese Option ist sinnvoll, wenn das Dokument Grafiken enthält und deren Druck unbedingt notwendig ist. Die Größe der ausgehenden Datei wird auch hier erhöht;
  • Lesezeichen – diese Option ist aktiv, wenn der Report den Reporttree enthält. Beinhaltet die Möglichkeit des Exportes des Trees in das PDF-Dokument;
  • Nach Export öffnen – die PDF-Datei wird gleich nach dem Export mit dem Programm der Betrachtung der PDF-Dateien (z.B. Adobe Acrobat Reader) geöffnet.

Besonderheit des Exportes: RichText-Objekte werden wie Grafiken exportiert.

Export in das XML-Format

XML (Extensible Markup Language). XML ist für die Aufbewahrung von strukturierten Daten vorgesehen, aber auch zum Austausch der Daten zwischen verschiedenen Programmen. FastReport verwendet das Format XML zum Übertragen der Daten in den Tabelleneditor Excel `03 und älterer Versionen.

Beim Export in das Format XML, wird ein Fenster mit den Einstellungen der zu exportierenden Datei angezeigt.

fastreport_export_xml.jpg

Exporteinstellungen:

  • Weiter – ununterbrochener Export. Die Seiten und Tabellen werden exportiert ohne unterbrochen zu werden und der Ausblendung der Spaltenbezeichnungen (diese werden nur auf der ersten und letzten Seite angezeigt). Die Option ist sinnvoll bei großen Dokumenten, die zur weiteren Bearbeitung vorgesehen sind;
  • Seitenumbrüche – aktiviert Seitenumbrüche in der Excel-Datei;
  • WYSIWYG – eine hundertprozentige Übereinstimmung des Äußeren der Datei beim Export. Wird die Option deaktiviert, so wird eine Optimierung durchgeführt, bei welcher die Anzahl der Spalten und Zeilen in der resultierenden Datei reduziert wird;
  • Hintergrund – der Export der gewählten Hintergrundfarbe;
  • Excel nach Export öffnen – die Datei wird gleich nach dem Export mit Excel geöffnet.

Besonderheit des Exportes: RichText-Objekte werden wie einfacher Text exportiert, die Übertragung von Grafiken wird nicht unterstützt.

Export ins CSV-Format

Die CSV-Datei enthält Werte in Form von Tabellen und diese sind so angeordnet, dass jeder Wert in der Spalte vom Wert der folgenden Spalte durch Trennzeichen getrennt ist und jede neue Reihe beginnt in einer neuen Zeile. Dieses Format kann in verschiedene Tabelleneditoren importiert werden.

Art des Exportes – Tabellarisch.

Beim Export in das Format CSV, wird ein Fenster mit den Einstellungen der zu exportierenden Datei angezeigt.

fastreport_export_csv.jpg

Exporteinstellungen:

  • OEM Zeichensatz – Auswahl des OEM Zeichensatzes der CSV-Datei;
  • Trennzeichen – Trennzeichen der Werte;
  • Nach Export öffnen – die Datei wird gleich nach dem Export mit dem voreingestellten Programm geöffnet.

Besonderheit des Exportes: Das Reportdesign wird beim Export in dieses Format nicht gespeichert. Grafiken werden nicht unterstützt.

Export in Formate Jpeg, BMP, Gif, Tiff

FastReport erlaubt den Export in folgende grafische Formate.

  • JPEG (Joint Photographic Experts Group) – das Format basiert auf dem Komprimierungsalgorithmus. Dieses sucht nicht die gleichen Elemente, sondern betrachtet den Abstand zwischen den Pixeln. Es hebt sich durch einen hohen Stand der Kompression hervor, jedoch auf Kosten eines Teilverlustes von grafischen Informationen.
  • BMP (Windows Device Independent Bitmap) – wird zur Speicherung von Rasterdarstellungen verwendet, die zur Verwendung in Windows vorgesehen sind. Es ist das Standardformat der Dateien für Computer die Windows besitzen.
  • GIF (Graphics Interchange Format) – Unabhängig von der Hardware, unterstützt das GIF-Format den Transfer von Bitmap-Dateien in Netzwerken. Dies erlaubt die hohe Komprimierung der Dateien, welche viele gleichartige Inhalte besitzen (Logos, Aufschriften, Pläne)
  • TIFF, TIF (Target Image File Format) – ein unabhängiges Format. Eines der am weitverbreitesteten und zuverlässigsten Formate in Polygrafie und im Faksimile-Übertragung von Informationen

Beim Export in eines der oben genannten Grafikformate, wird ein Fenster mit den Optionen der Darstellung geöffnet.

fastreport_export_bitmap.jpg

Exporteinstellungen:

  • Einzelne Dateien – ist die Option aktiviert, so wird jede Seite des Reports in eine separate Datei exportiert. Der Name der Datei wird der gewünschte sein, mit dem Zusatz der Unterstreichung und Seitenzahl;
  • Schwarz/Weiss – die Darstellung in Schwarz/Weiss;
  • Seiten zuschneiden – nach dem Export wird die freie Fläche an den Seiten abgeschnitten;
  • JPEG Qualität – die Ebene der Komprimierung der JPEG-Datei. Die Option ist nur aktiv beim Export in das JPEG-Format;
  • Auflösung (dpi) – die Auflösung der ausgehenden grafischen Darstellung;

Besonderheit des Exportes: beim Export einiger Seiten in eine Datei (deaktivierte Option „Einzelne Dateien“ muss die hohe Ressourcennutzung des Exportes beachtet werden.